christian dick

DREIFACHER EIDGENÖSSISCHER KRANZSCHWINGER


Der am 1. April 1976 geborene Ammerzwiler erkämpfte sich in seiner Karriere 101 Kränze, davon drei Eidgenössische. Zum Schwingen kam Christian Dick, nachdem ihn Kollegen auf sein Potenzial als Schwinger aufmerksam gemacht hatten.

 

Bereits als Jungschwinger lernte er für kurze Zeit den Schwingkeller Lyss kennen, doch so richtig packte ihn der Schwingsport erst mit 19 Jahren. Bereits ein Jahr später gewann er am Berner Jurassischen den ersten Kranz, von da an ging es steil bergauf. Schon bald gehörte Chrigu zur absoluten Schwingerelite.

 

In Nyon 2001 gewann er seinen ersten eidgenössischen Kranz, 2007 in Aarau und 2013 in Burgdorf folgten zwei weitere. Der Sieg am Bernisch Kantonalen Schwingfest 2006 in Eggiwil, war ein weiterer Höhepunkt in dieser glanzvollen Schwingerkarriere.

 

Im Nationalturnen konnte Christian Dick auch grosse Erfolge feiern. Er gewann bei den Junioren und den Aktiven mehrmals den Titel Schweizermeister.

 

Der 192 cm grosse und 124 kg schwere Modelathlet bevorzugte vor allem die Schwünge aus dem Stand. Sein explosiver Kurzzug und sein wuchtiger Gammen waren bei den Gegnern sehr gefürchtet. Doch auch der Aufreisser am Boden gehörte zu Chrigus Spezialitäten.

 

Auf der Rigi 2013 gewann er seinen 100. Kranz wodurch er zum legendären 100er-Klub gehört.

 

Am Seeländischen Schwingfest 2014 in Studen beendete Christian Dick seine einzigartige und überaus erfolgreiche Schwingerlaufbahn.


Reto bangerter

seedorf gauverbandsfestsieger


Schon im Alter von acht Jahren begleitete der am 13. April 1972 geborene Reto seinen Vater an Jungschwingertage und wollte nicht länger nur zusehen, sondern selber ins Wettkampfgeschehen eingreifen. Es folgte eine erfolgreiche Jungschwingerlaufbahn.

 

Am oberländischen Schwingfest in Aeschi 1993 erkämpfte Reto den ersten Kranz bei den Aktiven. In seiner Karriere hat sich der 180 cm grosse und 98 kg schwere Turnerschwinger 30 Kränze erschwungen, neben fünf Bergkränzen auch drei Teilverbandskränze. 

Besonders angetan hatten es ihm die Bergfeste, so kehrte er zweimal vom Brünig und dreimal vom Schwarzsee kranzgeschmückt nach Hause. Der Höhepunkt war sicherlich der Co Fest Sieg am Seeländischen 1995 in Twann Gaicht. Der Fussstich-Spezialist vom Schwingklub Lyss qualifizierte sich für vier Eidgenössische Schwingfeste, in Nyon 2001 scheiterte er erst im letzten Gang am Kranzgewinn. Am Bernisch Kantonalen Schwingfest 2005 in Huttwil beendete Reto seine langjährige und erfolgreiche Laufbahn.


otto hänni

Eidgenössischer Kranzschwinger


Otto Hänni war ein stämmiger Turner-schwinger, der 1961 in Zug den Eidgenössischen Kranz holte. Ein Jahr später gewann er das Bernisch Kantonale in Grosshöchstetten. Otto gehörte in den sechziger Jahren zu den stärksten Berner Schwingern und erreichte zahlreiche Spitzenresultate. 

ARNOLD FINK

5-facher Eidg. Kranzschwinger


Der Ausnahmekönner Arnold Fink erkämpfte sich in seiner erfolgreichen Karriere fünf Eidgenössische Kränze, drei Festsiege an Bernisch Kantonalen Festen und ein Dutzend Gauverbandsfestsiege. 

Anlässlich der Eidg. Delegiertenversammlung 1982 wurde Arnold Fink für sein erfolgreiches Schaffen und sein aufgeschlossenes Wirken auch ausserhalb der Schwingplätze zum Ehrenmitglied des ESV ernannt.


weitere erfolgreiche schwinger des sk Lyss


Thomas Thomann, Grossaffoltern

Hansueli Lanz, Niederried

Andreas Fiechter, Kappelen

Walter Siegenthaler, Lyss

Fritz Bangerter, Seedorf

Jakob Lanz

Walter Lauper

Hans Beer, Büetigen

Peter Meyer

Willi Wütherich

Paul Dätwyler

Ernst Löffel, Worben


KONTAKT

Präsident Reto Bangerter

Tel. 079 218 97 15

 

bangerter@schwingklublyss.ch

Am 14. September 1922 trafen sich zehn Schwinger im Restaurant Brasserie zur Gründung des Schwingklub Lyss und wählten Fritz Arn zum ersten Präsidenten. Schon vier Jahre zuvor, 1918, wurde das Bernisch Kantonale Schwingfest in Lyss mit gutem Erfolg durchgeführt, wohl der Grundstein zur späteren Gründung des Klubs.